Asklepios Klinik Altona
Krankenhäuser und Kliniken Hamburg-Othmarschen

Adresse: Paul-Ehrlich-Str. 1 22763 Hamburg-Othmarschen

Telefon: (040) 18 18 81-0

Breite: 9.898782

Länge: 53.554745

Asklepios Klinik Altona

Beschreibung - Asklepios Klinik Altona Krankenhäuser und Kliniken Hamburg-Othmarschen



Faxnummer:
Email: info.altona@asklepios.com
Webseite: http://www.asklepios.de/hamburg/altona
Branche:

  • Krankenhäuser und Kliniken
    Stichworte:
  • Brustzentrum
  • Darmzentrum
  • GastroClinic
  • Gefäßzentrum
  • Gesichtsverjüngung
  • Intensivmedizin
  • Not- und Unfallversorgung
  • Onkologisches Zentrum
  • Pankreaszentrum
  • Perinatalzentrum
  • Schmerztherapie
  • Schwangerschafts-Yoga
  • Stammzelltransplantation
  • Thoraxchirurgie
  • Wassergeburten
  • Überregionales Stroke Unit
  • Überregionales Traumazentrum
  • Augenheilkunde
  • Chirurgie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
  • Innere Medizin
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Neuropathologie
  • Nuklearmedizin
  • Orthopädie
  • Pathologie
  • Radiologie
  • Urologie
  • Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

  • Brustzentrum
  • Darmzentrum
  • GastroClinic
  • Gefäßzentrum
  • Gesichtsverjüngung
  • Intensivmedizin
  • Not- und Unfallversorgung
  • Onkologisches Zentrum
  • Pankreaszentrum
  • Perinatalzentrum
  • Schmerztherapie
  • Schwangerschafts-Yoga
  • Stammzelltransplantation
  • Thoraxchirurgie
  • Wassergeburten
  • Überregionales Stroke Unit
  • Überregionales Traumazentrum
  • Augenheilkunde
  • Chirurgie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
  • Innere Medizin
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Neuropathologie
  • Nuklearmedizin
  • Orthopädie
  • Pathologie
  • Radiologie
  • Urologie
  • Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

  • Trigenimusneuralgie leider ist nicht beachtet worden, dass man nach der erfolgreichen OP mit Schnitt hinter dem Ohr, durch den vorgedrungen wird zum Nerv, auf diesem Ohr ertauben kann, wenn man - wie 90 % der Menschen - ein verstecktes Herpesvirus hat, der bei einem streß wie diesem wieder aufleben kann und den Gehörnerv angreift. (plötzlicher Hörverlust,Hörsturz). Man hätte vorbeugend für die nächsten 48-72 std. Prednisolon geben müssen. Operation gelungen, Patient taub, den Teufel mit dem Beelzebub getauscht. Der Operateur ist integer, vertrauenswürdig, hier ist etwas dumm gelaufen mit folgenschwerer Auswirkungen für den Betroffen, mich. Trigenimuspatienten sind - auch wenn gesetzlich versichert - hier Privatpatienten. Die Kinik ist etwas alt, mit öffentlichen Mitteln gut erreichbar, die Hygiene mangelhaft, das Personal freundlich, die jederzeit erreichbare Teeküche fand ich sehr gut. Dennoch würde ich liebe die Lasermethode in Güstrow wählen weil dort ohne Schnitt eine kleinere Operation gemacht wird. Hinterher ist man schlauer.