Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt
Krankenhäuser und Kliniken Dresden-Trachau

Adresse: Industriestr. 40 01129 Dresden-Trachau

Telefon: (0351) 85 60

Breite: 13.709074

Länge: 51.08993

Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt

Beschreibung - Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt Krankenhäuser und Kliniken Dresden-Trachau



Faxnummer:
Email: info@khdn.de
Webseite: https://www.klinikum-dresden.de/
Branche:

  • Krankenhäuser und Kliniken
    Stichworte:
  • Frühgeburt
  • Geriatrische Rehabilitationsklinik
  • Adipositaszentrum
  • Brustzentrum
  • Geburtshilfe
  • Klinik Dresden - Neustadt
  • Schlaganfall
  • Klinikum Dresden Neustadt
  • Psychotherapie
  • Rehaklinik
  • Unfallchirurgie
  • Krankenhäuser

  • Frühgeburt
  • Geriatrische Rehabilitationsklinik
  • Adipositaszentrum
  • Brustzentrum
  • Geburtshilfe
  • Klinik Dresden - Neustadt
  • Schlaganfall
  • Klinikum Dresden Neustadt
  • Psychotherapie
  • Rehaklinik
  • Unfallchirurgie
  • Krankenhäuser

  • Letztes Jahr habe ich in diesem Krankenhaus meinen Sohn zur Welt gebracht und es war definitiv die beste Entscheidung überhaupt! Mein Lebensgefährte hat mich so gegen 4 Uhr in die Klinik gefahren weil ich gemerkt habe, daß es bald wohl so weit sein würde nachdem sie mich in der Nacht zuvor wieder nach Hause geschickt haben weil alles in Ordnung war. Dort wurde nochmals ein langes CTG gemacht und nach meinem Muttermund geguckt. Dieser war nun leicht geöffnet. Dann habe ich einen Einlauf bekommen und wir wurden in einen Ruheraum einquartiert wo wir (besonders ich) nochmal ein wenig schlafen sollten. Dies haben wir auch ausgenutzt und um 8:00 Uhr etwa ging es los in den Kreißsaal. Die Hebammen haben mir sooo viel Unterstützung gegeben und mir gute Tipps gegeben, so daß knapp 4,5 Std. später um 12:35 Uhr mein Sohn ohne Komplikationen und mit sehr wenig Schmerzen (ja kaum zu glauben aber ist wirklich so, hatte auch keine Schmerzmittel) zur Welt kam. Auch die Wochenbettbetreuung war super. Die Schwestern haben sich sehr viel Mühe gegeben einem zu zeigen wie alles funktioniert (Wickelhemdchen anziehen, Windeln etc. etc.). Ich würde jeder Zeit wieder dort entbinden. Und wie der Teufel es so will durfte ich im September nochmal "einchecken". Diesmal war es die Gallenblase, die Probleme bereitet hat. Wahrscheinlich haben sich in der Schwangerschaft Gallensteine gebildet und die haben solche Schmerzen verursacht, daß mein Lebensgefährte mich mal wieder nachts um 4 Uhr in die Klinik schaffen musste. Da ich gute Erfahrungen bei der Entbindung gemacht hatte, wollte ich natürlich wieder ins Neustädter. Sie haben mich sofort da behalten und mittags ging es dann los ab in den OP. Die OP verlief absolut komplikationsfrei und ich wurde wieder so gut versorgt, so daß ich 4 Tage später die Taufe meines Sohnes vorbereiten und feiern konnte. Die Narben sind zwar nicht ganz so schön geworden, aber da gibt es weitaus schlimmeres :)